Umweltbildung in Zingst

Herzlich Willkommen

Natur und Imkerhof Zingst Bienenlehrpfad
Martin und Kathi vom Natur- und Imkerhof Zingst Foto: Christian Rödel

auf unserer Reise, der Gestaltung eines

Lernortes für Natur, Artenschutz und Nachhaltigkeit im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

 

Wir sind der festen Überzeugung, dass Naturschutz mit dem Verstehen beginnt.

 

Wir Menschen  müssen zurückkehren, zu einem achtsamen Umgang mit unserer Natur. Das erfordert ein besonderes Werteverständnis.

Diese Werte wollen wir Kindern und ihren Eltern vermitteln!

 

Bei uns könnt ihr eines der bedeutungsvollsten Lebewesen unseres Planten kennen lernen und ganz nah kommen

- die (Wild)BIENE.

 

Entdeckt  die spannende Welt dieser fleißigen Insekten, denn ihre Welt - unsere Welt, ist in Gefahr!

 

Wir freuen uns auf euren Besuch

 

Martin & Kathi

Da wir unser gesamtes Engagement der Umweltbildung neben dem üblichen Berufs- und Familienalltag ausüben, variieren unsere Öffnungszeiten wöchentlich. 

Woche: MONTAG 20.September bis SONNTAG  26.September 2021 

Montag           geschlossen

Dienstag         12:00 - 15:30

Mittwoch        12:00 - 15:30

Donnerstag    12:00 - 15:30 

Freitag             12:00 - 15:30 

Samstag          geschlossen

Sonntag          geschlossen

 

NÄCHSTE FÜHRUNG im Bienenlehrpfad Freitag 24. September Tickets hier

Bei starkem oder dauerhaftem Regen, bleibt der Hof an diesem Tag geschlossen.


Insektensterben- aber warum?


Die Fakten

Die Insekten und Blütenpflanzen bewohnen "unseren" Planeten seit 120 Millionen Jahren. Die Evolution hat mit ihnen die größte Klasse an Lebewesen hervorgebracht. Die Bestäuberinsekten (Bienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen u.v.m.) sind verantwortlich für eine artenreiche Natur und die Bestäubung von 80% unser Nutz- und Kulturpflanzen. Unser Nahrungsangebot hängt in weiten Teilen von ihrer Arbeit ab.

Die Bestäuberinsekten sind für die Erde eine Schlüsselspezies und sichern ein intaktes Ökosystem.

Das Problem

Durch Monokulturen in der Landwirtschaft, Pestizide, schwindenden Lebensraum, knapper werdende Nahrungsquellen und die Klimaerwärmung verlieren wir zunehmend diese wichtigen Erdenbewohnern. In den letzten 3 Jahrzehnten sind ca. 70 % der Biomasse an Fluginsekten allein in unserer Landschaft verschwunden. Etwa 40 Wildbienenarten sind bereits ausgestorben. Weitere sind vom Aussterben bedroht.  Somit ist nicht nur die Natur sondern langfristig die Versorgung der wachsenden Weltbevölkerung in Gefahr.

Die Lösung

Jeder Mensch kann zur Verbesserung der Situation für die Natur und schließlich für uns Menschen beitragen. Die Hintergründe und Lösungsansätze wollen wir auf dem Natur- und Imkerhof für alle Interessierten vorstellen. 

Wir schaffen ein Netzwerk aus Menschen und Wissen, die sich für die nächste Generation und für eine intakte Natur einsetzen.



Zingst summt - Der Bienenlehrpfad

Führungen durch die Welt der Bienen


In den warmen Monaten, wenn die Bienen fliegen, führen wir euch durch die Welt der Bienen. Dabei erfahrt ihr u.a.,

  • wie wichtig die Bestäubung ist,
  • wie die Bienen leben,
  • wie wir Bienen schützen können und auch,
  • wie sie Honig produzieren.
  • Ein besonderes Augenmerk legen wir auf den Artenschutz für Honigbienen sowie die
  • Wildbienen und ihre bedrohliche Situation (Bienensterben).

 

Mehr Infos zum Lehrpfad findest du im Ticketshop.

 

HINWEIS

 

Bitte betrachtet die Stunden bei uns als besonderes Naturerlebnis, bei dem es um die Sensibilisierung für einen besseren Umgang mit unserer Natur geht. Wir möchten Impulse setzen und zum Nachdenken anregen. Die Kinder möchten wir spielerisch an dieses spannende Thema heranführen. Wir sind kein Freizeitpark sondern ein Ort zum Entspannen, Staunen und Lernen. Daher sind die Führungen auf 12 Personen begrenzt. Buchen könnt ihr die Führungen in unserem Ticketshop. 


Familiengeschichte Bienenhaltung


Natur
Ersten Bienenstand in den 1950er von Bienenvater Eberhard
Vater Eberhard (Hintergrund) und Sohn Martin (Bildmitte) in den 1980er
Vater Eberhard (Hintergrund) und Sohn Martin (Bildmitte) in den 1980er
Eberhard 2020 - 60 Jahre Imkerei
Eberhard 2020 - 60 Jahre Imkerei
Natur und Imkerhof Zingst Bienenlehrpfad
Martin -2020 Führung durch den Bienenlehrpfad

Auf Flächen der ehemaligen Alt-Bauernstelle Troelenberg, zwischen Zingst und Müggenburg, imkert die Familie Troelenberg nun in zweiter Generation und bringt die alten Ackerflächen für Insekten zum erblühen.  Eine Oase für Mensch und Tier.

Familie Troelenberg Natur und Imkerhof Zingst
Opa Troelenberg imkert seit 60 Jahren und gibt sein Wissen an seinen Sohn weiter

Eine fundierte Imkerausbildung und die Erfahrung eines ganzen Imkerlebens aus vielerlei Bereichen der Natur, der Landwirtschaft, des Handwerks sowie die Leitung des örtlichen Imkerverein u.v.m. sind die Basis unseres Wirkens. Dieses Wissen wird  weitergegeben vom Vater, der einst das Imkern als Kind von seiner Tante lernte, an den Sohn. All dies Wissen erweitern wir stetig und geben wir an dich weiter, damit auch du einen unschätzbaren Wert für die Natur und die nächsten Generationen, DEINE KINDER, leisten kannst.

Bienenvolk auf dem Natur und Imkerhof Zingst
Blick in ein Bienenvolk auf Rähmchen der Magazinbeuten

Die Betriebsimkerei  und die Landwirtschaft weichen bei uns für eine noch schonendere Form der Bienenhaltung. Unsere Bienenvölker werden schrittweise aus der Nutztierhaltung in den Artenschutz überführt, indem wir den Bienen naturnahe und artgerechte Lebensbedingungen ermöglichen.

 

Wir stellen das Lehren der Zusammenhänge der Natur und das Schaffen von Verständnis  für die Belange der Insekten, in den Fokus.

 

Es ist uns wichtig, den Menschen einen Ort zu bieten, an dem sie einfach und direkt einen Einblick in das Leben der Bienen bekommen und wir Mensch und Natur - NACHHALTIG - näher zusammenbringen.

Wir lehren, imkern und schützen mit Freude, Hingabe und Erfahrung


Nachhaltige Projekte und Kooperationen


Artenschutz für Honigbienen-  BeeNature Save the Bees e.V.

Honigbienen leben seit 45 Millionen Jahren auf diesem Planeten und leisten einen wertvollen Beitrag für die Ökosysteme. Im Laufe ihrer Evolution haben sie sich perfekt an das Leben in den Wäldern angepasst und zu hochsozialen Lebewesen entwickelt.

 

Vor etwa 12000 Jahren hat der Mensch die Honigbiene und ihren Nutzen für sich entdeckt. Bereits vor 7000 Jahren wurden die ersten Bienenvölker von Menschen gehalten. Der Großteil der Honigbienen lebte dabei immer tief verborgen in den Wäldern.

 

Doch im letzten Jahrhundert hat, wie in vielen Bereichen, auch in der Bienenhaltung ein Wandel eingesetzt, der die Honigbienen zum dritt wichtigsten Nutztier (insbesondere durch die Bestäubungsleistung), auch in Deutschland gemacht hat. Diese Entwicklung dient dem Vorteil des Menschen, der immer mehr Erträge wie

  • Honig (Wintervorrat der Bienen),
  • Wachs (Nest der Bienen),
  • Pollen (Nahrung der Bienen),
  • Gelée Royale (Nahrung der Bienenkönigin),
  • Propolis (Kittharz) und sogar die
  • Bienenstockluft (für Atemtherapie) erntet.

Die Honigbienen waren bald nur noch in den Beuten der Imker zu finden. Lange galten die wildlebenden Honigbienen bei uns als ausgestorben, dies konnte aber in einer Studie widerlegt werden. Derzeit wird der Umfang der wildlebenden Kolonien erforscht.

Auch bei den wildlebenden Honigbienen, sowie den schwärmenden Bienenvölkern der Imker, sind Nektarknappheit und fehlende Behausungen in der Landschaft ein großes Problem.

SchifferTree Baumhöhle Honigbiene Artenschutz
Bienenforscher Torben Schiffer (links) übergibt den ScienceTree für den Lehrpfad
Schaustand auf dem Imkerhof mit verschiedenen Bienenbehausungen
Schaustand auf dem Imkerhof mit verschiedenen Bienenbehausungen

Bienenforscher Torben Schiffer  aus Hamburg, hat die natürlichen Lebensräume der Honigbienen (Baumhöhlen) erforscht und klärt über die Folgen der aktuellen Haltungsformen der Imkerei auf. Um den Bienen in der Natur wieder Wohnraum zu bieten, hat er auf Grundlage seiner Forschungsdaten den Schiffer Tree, eine Baumhöhlennachbildung, entwickelt. Diese ist von der Beschaffenheit einer natürlichen Baumhöhle sehr ähnlich und bietet Nistmöglichkeit für viele bedrohte Höhlenbewohner (Hornissen, Fledermäuse, Vögel,...,). Die Honigbiene hingegen, steht weder unter Schutz, noch ist ihre Nutzung und das Abführen von Nektar aus der Natur reguliert.

Der Nektar landet als Honig auf unseren Tischen und fehlt oft den Wildbienen (Nahrungskonkurrenz). Auch in diesem Bereich, der Wirkung der imkerlich gehaltenen Honigbienen auf die Wildbienen, wird derzeit geforscht.

Gemeinsam mit dem Verein zur Rettung der Honigbienen BeeNature Save the Bees, bringen wir dir den derzeitigen Stand der Forschung in unseren Lehrpfad. 

 

Darüber hinaus sammelt Torben Schiffer, in einer Messreihe an verschiedenen Baumhöhlensimulationen auf dem Natur- und Imkerhof ZINGST, wichtige Daten für seine Forschung. Mehr Informationen über den Artenschutz für Honigbienen und die Probleme durch die Imkerei findest du hier

Schüler AG NaturImker-Kids

Seit Januar 2020 bringen wir interessierten Schülern viel mehr als nur Imkern bei. Der Kreislauf der Natur und des Lebens ist aus unserer Sicht kaum besser, als am Lebenszyklus der Bienen, zu vermitteln. 

Nähere Informationen zur AG Naturimker-Kids findet ihr  hier.


Ruhe und Genuss


Wir bieten unseren Gästen einen Oase der Ruhe. In unserem Bienengarten könnt ihr bei Kaffee und Kuchen entspannen und die Seele baumeln lassen. Naturbelassen und ohne Schnick Schnack, lädt der Hof ein, die Sinne für die kleinen Dinge zu schärfen. 

Gartencafe Zingst Ostseeurlaub Bienengarten
Kleine Oase der Ruhe auf dem Natur- und Imkerhof ZINGST
Wiese Feuerstelle Bienengarten Veranstaltungen Zingst
Liegewiese mit Feuerstelle auf dem Natur- und Imkerhof ZINGST


Gemeinsam gestalten !


Auch in 2021, können wir unsere Naturprojekte, nur gemeinsam mit DIR umsetzen!

 

Hilf dabei, diesen Lernort für Umweltbildung in ZINGST weiter zu gestalten.

 

Wir brauchen jede Form deiner Unterstützung. Ob Baumaterialien, Spenden oder Man-Power.

  

Spende JETZT unter diesem

Link in der PayPal Sammelaktion

 

Dein Beitrag fließt zu 100% in die Schüler Imker AG oder den Bienenlehrpfad.

 

 

(Spendenquittung sind für AG möglich, bitte dazu das Kontaktformular nutzen.).

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

schreiben Sie uns

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Verkaufszeiten

Honig aus der Ernte 2021 im Hofverkauf

Juli - Oktober

auf dem Imkerhof 

Mo-Fr 10-16 Uhr

 

share it!

Adressen

Natur- und Imkerhof ZINGST

Landstraße 3

18374 Zingst

Tel. 0172/ 85 33 831

info@natur-imkerhof-zingst.de

FACEBOOK-Seite

INSTAGRAM Profil